Bikram-Yoga / Hot-Yoga

Beim Bikram-Yoga sprechen wir von einer Folge von 26 Yoga-Übungen, die unter einer Raumtemperatur von 35 bis 40 Grad durchgeführt werden. Dies fördert die Muskel- und Sehnenarbeit und entgiftet gleichzeitig den Körper. Es ist daher auch als Hot-Yoga bekannt und mittlererweile sehr verbreitet. Es handelt sich um eine recht spezielle Yoga-Form, die für Anfänger, die ihren Körper noch nicht gut genug kennen, eher ungeeignet ist.

Es werden 26 Asanas (Körperübungen) und zwei Pranayama (Atemübungen) praktiziert:

  1. Pranayama (Die Tiefenatmung)
  2. Ardha Chandrasana – Pada-Hastasana (halber Mond mit Rück- und Vorwärtsbeuge)
  3. Utkatasana (Hockstellung, dreifach Kombination aus Kniebeuge und Zehenstandsübungen)
  4. Garudasana (Adlerhaltung)
  5. Dandayamana – JanuShirasana (Stirn-zum-Knie im Stehen)
  6. Dandayamana – Dhanurasana (Der stehende Bogen)
  7. Tuladandasana (Die Waage)
  8. Dandayamana – Bibhaktapada – Paschimottanasana (Die Stirn zum Boden in der Grätsche)
  9. Trikonasana Dreieck, Bikram (Mit Ellenbogen vor dem Knie und Fingerspitzen zw. großen und zweiten Zeh)
  10. Dandayamana – Bibhaktapada – Janushirasana(Die Stirn zum Knie in der Grätsche)
  11. Tadasana (Der Baum)
  12. Padangustasana (Ein Zehenstand, aus dem Baum heraus hinsetzend)
  13. Savasana (Die Totenstellung)
  14. Pavanamuktasana Wind Removing Pose (Die Bauchpresse)
  15. Sit up (Rumpfbeuge)
  16. Bhujangasana (Die Kobra)
  17. Salabhasana (Die Heuschrecke)
  18. Poorna – Salabhasana (Die volle Heuschrecke – das Flugzeug)
  19. Dhanurasana (Der liegende Bogen)
  20. Supta – Vajrasana (die Heldenstellung)
  21. Ardha – Kurmasana (Die halbe Schildkröte)
  22. Ustrasana (Das Kamel)
  23. Sasangasana (Das Kaninchen)
  24. Janushirasana – Paschimottanasana (Der Kopf zu den Knien, Streckung im Sitzen)
  25. Ardha – Matsyendrasana (Der Wirbelsäulendrehsitz)
  26. Kapalabhati Kapalabhati-Bikram-Atmung (Die Feueratmung durch den Mund)